Home | english  | Impressum | Datenschutz | Sitemap | KIT

Schältest

Schältest
Ansprechpartner:

Ronald Gordon

Mechanische Prüfung – 90°-Schältest

Der 90° Schältest dient zur Beurteilung der Adhäsion zweier Materialien. Unsere Testmethode ist angelehnt an die Norm DIN EN 28510-1 (Verfahren zur Prüfung der Haftfähigkeit von (Haft-) Klebstoffen). Wir verwenden das Universalzugprüfgerät Texture Analyzer TA.XT plus (Fa. Stable Micro Systems Ltd.). Für die Prüfung wird zunächst ein doppelseitiges Klebeband auf den beweglichen Abziehtisch aufgeklebt. Anschließend wird der zu prüfende Verbund auf das Klebeband aufgeklebt. Mit Hilfe einer Zugklammer wird eine der beiden verbundenen (verklebten) Komponenten an der Kraftmesszelle befestigt, die in den beweglichen Messarm des Prüfgerätes integriert ist. Während des Tests bewegt sich der Messarm nach oben und trennt so die beiden aneinander haftenden Materialien unter einem Winkel von  90°. Durch die kongruente Bewegung des Abziehtischs wird der 90°-Winkel während der Messung beibehalten. Die Abzugsgeschwindigkeit kann variiert werden. Die Abzugskraft normiert auf die Breite des Prüfstreifens wird als Schälfestigkeit bezeichnet und üblicherweise in N/mm angegeben.

Abbildung 1: Schematische Darstellung des 90°-Schältests, FHaft bezeichnet die Haftkraft und u die Abzugsgeschwindigkeit.

Hier ist die Beschichtung auf das Klebeband befestigt und das Substrat wird abgezogen, dies ist typisch z.B. bei der Prüfung von Elektroden für Li-Ionenbatterien. Bei der Prüfung von Haftklebstoffen wird i.d.R. das Substrat auf dem Klebeband befestigt und der auf einer Trägerfolie befindliche Klebstoff wird abgezogen.

 

Kraftmessbereich: 0 kg – 50 kg

Abzugsgeschwindigkeitsbereich: 0,01 mm/s -40 mm/s