Home | english  | Impressum | Sitemap | KIT

Akademische/r Mitarbeiter/in Umlagerungsvorgänge reaktiver Partikelstrukturen in Querstromfiltern zur Gasreinigung

Akademische/r Mitarbeiter/in Umlagerungsvorgänge reaktiver Partikelstrukturen in Querstromfiltern zur Gasreinigung
Stellenausschreibung: Links:
Institut:

Institut für Mechanische Verfahrenstechnik und Mechanik
Arbeitsgruppe Gas-Partikel-Systeme

Eintrittstermin:

zum nächstmöglichen Zeitpunkt

Bewerbungsfrist:

28.02.2018

Kontaktperson:

Dr.-Ing. Jörg Meyer

Akademische/r Mitarbeiter/in Umlagerungsvorgänge reaktiver Partikelstrukturen in Querstromfiltern zur Gasreinigung

Tätigkeitsbeschreibung

Querstromfilter werden in heutigen technischen Anwendungen v.a. zur Minderung der Partikelemissionen moderner Verbrennungsmotoren eingesetzt. Auf der Filteroberfläche bilden sich durch die Rußabscheidung reaktive Partikelschichten, die für einen wirtschaftlichen Filterbetrieb kontinuierlich oder periodisch entfernt werden müssen. Die Entfernung der Rußschicht beruht dabei im Wesentlichen auf der Oxidation der organischen Bestandteile der Rußschicht. Bei diesem Vorgang kann die Schicht aufbrechen, wodurch resuspendierbare Partikelstrukturen entstehen, die sich von der Oberfläche ablösen und das Betriebsverhalten des Filters durch Umlagerung nachteilig beeinflussen können. Aus der Literatur sind einige konzeptionelle Überlegungen und Hypothesen zu Umlagerungsvorgängen bekannt, jedoch ist es noch nicht gelungen, die Umlagerungsvorgänge auf verfahrenstechnisch relevante Betriebsparameter zurückzuführen und mit strukturellen Eigenschaften der Rußschicht und der Filteroberfläche in Beziehung zu setzen.

Ziel der Arbeit ist es, Umlagerungsvorgänge reaktiver Partikelschichten in Querstromfiltern ausgehend von bisherigen Ansätzen grundlegend bezüglich der verfahrenstechnischen Einflussgrößen und der grundlegenden Transportmechanismen zu untersuchen und daraus physikalisch begründete Erklärungen zur Entstehung von Partikeldepositionsmustern in Filtern abzuleiten.

Neben der wissenschaftlichen Bearbeitung des Themas übernehmen Sie Aufgaben im Projektmanagement und in der Lehre.


Persönliche Qualifikation

Sie verfügen über einen mindestens guten Hochschulstudien­abschluß im Bereich Verfahrenstechnik/Chemieingenieurwesen oder einem verwandten naturwissenschaftlich-technischen Studiengang. Sie können sich auf Deutsch und Englisch in Wort und Schrift gut ausdrücken. Vorkenntnisse in Partikeltechnik / Mechanischer Verfahrenstechnik sind wünschenswert.


Entgelt

Das Entgelt erfolgt auf der Grundlage des Tarifvertrages des öffentlichen Dienstes in der Vergütungsgruppe E 13, TV-L. Sie beginnen zunächst befristet mit einer halben Stelle.


Organisationseinheit

Institut für Mechanische Verfahrenstechnik und Mechanik (IMVM)

 

Vertragsdauer

befristet; es besteht die Möglichkeit zur Promotion


Eintrittstermin

zum nächstmöglichen Zeitpunkt


Bewerbungsfrist bis zum

28.02.2018


Fachliche/r Ansprechpartner/in

Fachliche Auskünfte erteilen Ihnen gerne Herr Dr. Jörg Meyer, Tel. 0721/608-46567 oder Herr Prof. Dr. Achim Dittler, Tel. 0721/608-46561.


Bewerbung

Ihre aussagekräftige Bewerbung senden Sie bitte in elektronischer Form an:

Prof. Dr.-ing. habil. Achim Dittler
Karlsruher Institut für Technologie
Institut für Mechanische Verfahrenstechnik und Mechanik
Arbeitsgruppe Gas-Partikel-Systeme
Straße am Forum 8, 76131 Karlsruhe
achim.dittler@kit.edu

Das KIT legt Wert auf die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern. Wir würden uns daher insbesondere über die Bewerbung von Frauen freuen.

Bei entsprechender Eignung werden schwerbehinderte Bewerber/innen bevorzugt berücksichtigt.