Home | deutsch  | Legals | Sitemap | KIT

Hygienegerechte Konstruktion eines Apparates für die Lebensmittel- und Pharmaindustrie

Hygienegerechte Konstruktion eines Apparates für die Lebensmittel- und Pharmaindustrie
type:Bachelorarbeit
time:ab sofort
tutor:

Die Grundsätze des Hygienic Design umfassen Gestaltungsprinzipien zur Vermeidung konstruktiver Schwachstellen, die hygienebezogene Gefährdungen begünstigen. Klassischerweise sah man solche Gefährdungen vor allem durch mikrobiellen Bewuchs etwa in Molkereibetrieben. Dieses Risikobewusstsein hat sich auch durch strengere gesetzliche Vorgaben zur Lebensmittelsicherheit und Produkthaftung deutlich verbreitet. Aber auch in anderen Industriezweigen hält die hygienegerechte Gestaltung Einzug, da sie es erlaubt, Anlagen flexibler für unterschiedliche Produkte einzusetzen und gleichzeitig eine unerwünschte Kreuzkontamination auszuschließen. Damit können höhere Produktreinheit und -qualität erreicht werden. Stellvertretend können hier etwa Lackierstraßen in der Automobilindustrie genannt werden, in denen nacheinander verschiedene Farben unter sehr hohen Qualitätsansprüchen verarbeitet werden sollen.
Hygienegerechte Gestaltung fordert zum einen, dass die entsprechenden Apparate und Komponenten so konstruiert werden müssen, dass sie leicht zu reinigen sind. Darüber hinaus haben sie aber auch eine solche Beschaffenheit aufzuweisen, dass eine Ansammlung und -haftung von Verschmutzungen verhindert oder zumindest erschwert wird.

In der vorliegen Aufgabenstellung soll ein Apparat mit statischen und bewegten Einbauten nach hygienischen Gesichtspunkten konstruiert werden. Es kann Unterstützung bei der Einarbeitung in die Software Autodesk Inventor 2014 geleistet werden.