Home | deutsch  | Legals | Data Protection | Sitemap | KIT

Vergleichende Betrachtung der Verdichtung mittels oszillierender Scherung

Vergleichende Betrachtung der Verdichtung mittels oszillierender Scherung
chair:Theoretische Arbeit
type:Bachelorarbeit oder Hiwi-Tätigkeit
time:ab sofort
tutor:

Die kuchenbildende Filtration ist eine bewährte Methode zur Abtrennung von Feststoffen, wie beispielsweise Farbpigmenten, aus einer Suspension. Ziel des Fest-Flüssig-Trennschritts ist es, die Kuchenfeuchte möglichst weit zu reduzieren, da das thermische Verdampfen von Flüssigkeit in der Regel den kostenintensivsten Part der Produktaufarbeitung darstellt. Die mechanische Entfeuchtung eines Filterkuchens kann durch einen zusätzlichen Verdichtungsschritt erfolgen, im Fall eines Trommelfilters beispielsweise durch Pressbänder oder –walzen. Im Rahmen eines Forschungsprojekts wird am MVM eine alternative Verdichtungsmethode durch Überlagerung von Pressdruck und oszillierender Scherung untersucht.

In vorangegangenen Arbeiten wurde das Verdichtungsverhalten unter oszillierender Scherung für eine Reihe von Versuchsmaterialien bestimmt. Es gilt nun zu überprüfen, inwieweit die erzielte Reduktion der Restfeuchte gegenüber reiner Pressung den zusätzlichen Energieaufwand für den Schwingungseintrag aufwiegt. Daher soll der Energieaufwand für den Fest-Flüssig-Trennprozess und die anschließende thermische Trocknung für verschiedene Verfahrensvarianten (z.B. Trommelfilter mit vibrierenden Presswalzen, Taktbandfilter mit Schwingeinheit) überschlägig berechnet werden. Grundlage der Berechnungen sind größtenteils die experimentellen Daten der Vorgängerarbeiten. Darüber hinaus muss der Energiebedarf von Prozesskomponenten, wie beispielsweise Unwuchterzeugern oder Pumpen, durch eigene Recherche ermittelt, bzw. abgeschätzt werden.

 

Die Arbeit ist für Studierende aller Fachrichtungen der Fakultät CIW geeignet. Wichtig sind Spaß am selbstständigen Arbeiten sowie eine strukturierte Arbeitsweise. Gute Kenntnisse von MS Excel sind hilfreich, ansonsten solltest du bereit sein, dich selbstständig einzuarbeiten. Näheres zum Thema können wir gerne persönlich besprechen, bitte zwecks Terminabsprache kurz telefonisch, oder per E-Mail melden.

Das Thema eignet sich ebenfalls als Hiwi-Tätigkeit. In diesem Fall solltest du mindestens 10h/Woche Zeit haben. Das Thema kann dann nicht gleichzeitig als Abschlussarbeit bearbeitet werden!