Experimentelle Untersuchung des Einflusses von Prozessparametern auf die resultierende Partikelgröße beim Stöberprozess

  • chair:Experimentell
  • type:Bachelor- oder Masterarbeit
  • time:ab sofort
  • tutor:

    Buchheiser Simon

Nanopartikel sind allgegenwärtig in industriellen Produkten und Prozessen aufgrund ihrer enormen spezifischen Oberfläche. Durch das Erzeugen nanoskaliger Heteroaggregate ist es möglich die individuellen physikochemischen Eigenschaften mehrerer Stoffsysteme zu vereinigen und Partikel mit maßgeschneiderten Eigenschaften zu erzeugen. Heteroaggregate bestehend aus Carbon Black und Silica zeigen ein vielversprechendes Anwendungspotential für die Optimierung von Lithium-Ionen-Batterien. Um die Leitfähigkeit der Batteriepaste zu erhöhen, soll die Bildung von Clustern aus Carbon Black durch eine Stützstruktur aus Silica reduziert werden. Dazu ist es notwendig die beiden Partikelsysteme genauestens zu charakterisieren.
Im Rahmen der Abschlussarbeit soll deshalb der Stöber-Prozess für die Herstellung der Silica-Nanopartikel grundlegend untersucht werden. Es handelt sich hierbei um einen Sol-Gel-Prozess, der sich über Variation der Eduktkonzentration, der Temperatur und der Synthesedauer steuern lässt. Hierfür gilt es den Einfluss der Prozessparameter auf die Größe der entstehenden Partikel zu bestimmen. Darüber hinaus ist es denkbar eine Versuchsvorschrift zu entwickeln, mit der gezielt Nanopartikel mit einer Größe von <20 nm erzeugt werden können. Zur Analyse des Partikeldurchmessers steht unter anderem die Messtechnik der dynamischen Lichtstreuung zur Verfügung.


Falls diese Ausschreibung dein Interesse geweckt hat, dann melde dich gerne bei mir. Der Inhalt der Abschlussarbeit kann selbstverständlich auch an deine Interessen angepasst werden.


Kontakt:


M. Sc. Simon Buchheiser
Gebäude: 30.48 Raum 115
Tel.: +49 721 608 44141
E-Mail: simon buchheiserRjm4∂kit edu