Institut für Mechanische Verfahrenstechnik und Mechanik

Das Aerosol im Kurbelgehäuse von Verbrennungsmotoren

  • Ansprechpartner:

    Dipl.-Ing. Niclas Nowak

  • Starttermin:

    2015

  • Endtermin:

    2020

Die Kurbelwellengehäuseentlüftung (KGE) trägt zu einem bedeutenden Anteil an den Partikel-Emissionen moderner Verbrennungsmotoren bei. Diese Emissionen können funktionsstörende Ablagerungen auf Motorkomponenten, darunter Turbolader und Ladeluftkühler, bilden. Zusätzlich können Verbrennungsrückstände des Kurbelwellengehäuseaerosols das Betriebsverhalten der Abgasnachbehandlung negativ beeinflussen. Aufgrund immer restriktiverer Abgasnormen und der Prämisse hoher Motorlaufzeiten müssen Strategien entwickelt werden, um die KGE-Emissionen zu reduzieren. Dies setzt eine exakte Charakterisierung und ein grundlegendes Verständnis der Entstehungsmechanismen und der Transportvorgänge des Aerosols im Kurbelwellengehäuse voraus.

 

Schematische Darstellung der OPC-Messposition im Kurbelgehäuse und Partikelgrößenverteilungen des Kurbelgehäuseaerosols